Icon Sehenswürdigkeit Lemgo

St. Marien Kirche

Lemgos Neustädter Kirche, eine Bürger- wie auch Klosterkirche – mit seiner über die Landesgrenzen bekannten Schwalbennestorgel.

Mit Entstehung der Lemgoer Neustadt (ab 1250) lässt sich auch der Baubeginn der St. Marien Kirche datieren. Bereits 1279 erstmals urkundlich erwähnt und um 1380 vollendet, dient sie sowohl als Bürgerkirche als auch als Klosterkirche für das Dominikanerinnenkloster. Noch gegen den Willen des lippischen Grafen Simon V. wird in der St. Marienkirche der erste protestantische Gottesdienst in Lemgo abgehalten. Später bleibt die Kirche evangelisch-lutherisch – wie auch St. Nicolai – obwohl der lippische Graf zum evangelisch-reformierten Glauben wechselt.

AudioTour

Die Kirche

Im Innenraum mit einer der bedeutendsten Schöpfungen der Hochgotik in Westfalen.

Die Schwalbennestorgel

Eine der wenigen noch erhaltenen Orgeln der Renaissance.

Franz Tunder: Praeludium in F (Martin Sander, Schwalbennest-Orgel Lemgo)

Hermann Voss

Holzschnitzerkunst in den Wirren des Dreißigjährigen Krieges.

Tipps

Verweilen Sie in einem Moment der Stille und besuchen Sie St. Marien. Von besonderer Bedeutung sind zweifelsohne der Innenraum im Stil der Gotik, die historische Schwalbennestorgel oder das Grab von Otto und Ermgard. Die Kirche ist dienstags bis sonntags von 08 - 18 Uhr (Winter 16 Uhr) geöffnet (außer zu Gottesdienstzeiten).